Ravebotta

SA 20-08-16 // Tanzhaus West & Dora Brilliant Sommer #ThänkYou

Marco Resmann [upon you, watergate]
Jimi Jules [watergate]
Kuriose Naturale [ritter butzke studio]
Markus Fix [cocoon]
Peter Schumann [platte international, kater blau]
Bo Irion [dora brilliant]
Bela Bang [rds crew, golden gate]
DJ Slowhand [tagedieb]
Steffen Scheuermann live [gutleut, dora brilliant]
Peter Eilmes [trust, egoton]
Chris Hartwig[formatik]
Lebouf [ravebotta]

Es ist mal wieder Zeit uns tief vor euch zu verbeugen und Danke zu sagen. Wir blicken auf ein wildes Jahr und einen heißen Sommer, in dem ihr das Tanzhaus und die Dora wieder ordentlich zum Wackeln gebracht habt. Wir buchen Artists, drucken Flyer, trommeln die Residency zusammen, dekorieren die Räume, stellen Getränke kalt und justieren die Anlage – aber die Party selbst entsteht erst in dem Moment, an dem ihr die Floors betretet. Eure Ausdauer hat uns wieder so manches Mal zum Staunen gebracht. Eure Emotionen sind der Treibstoff, der jede Woche aufs neue die Partys bei uns an das Limit bringt. Wir wissen, das all das nicht selbstverständlich ist. Wir wissen es zu schätzen! #ThänkYou!

Es kommt auf euch an! Die Überlieferung sagt, dass mit den Worten „it depends upon you“ die Gründung des Labels Upon.You von Marco Resmann, Hawks Grunert und Marcus Meinhardt ihren Anfang nahm. Heute, neun Jahre später, blickt das Label auf eine enorme Reputation und einen unglaublich starken Katalog, der im vergangen Jahr die Releasenummer 100 erreicht hat. Diese hieß auch „Hundert“ und wurde von Marco himself produziert. Auch wenn Resmann in den vergangenen Jahren doch mehr und mehr als Solo-Künstler und Labelbetreiber wahrgenommen wird, so zeigt sein Werdegang welch große Qualitäten eines Teamplayers in dem DJ, Produzent und Labelmacher stecken. Gemeinsam mit Norman Weber bildet Marco das Duo Luna City Express, das zuletzt bei der ADJö 2015 und dem Sommerfest 2014 durch Tanzhaus & Dora gerauscht ist. Marco gehörte auch zu den Gründungsmitgliedern von Pan Pot und prägte deren Sound in den Anfangsjahren entscheidend. Vor allem ist Marco jedoch auch seit nunmehr 10 Jahren Resident im Berliner Watergate, in dem er monatlich spielt und dessen Sound er entscheidend seinen Stempel aufgedrückt hat. Unter anderem mit dem unvergesslichen Watergate 10 Mix-Kompilation, die aus seiner Feder stammte. Für all das Danke, Marco!

FB: www.facebook.com/mresmann
SC: www.soundcloud.com/marco-resmann
RA: www.residentadvisor.net/dj/marcoresmann-de

Eine Residency mit Blick auf die Spree? Das kann auch Jimi Jules vorweisen, der ebenfalls zum festen Stamm der Watergate-DJs zählt. Der gebürtige Schweizer mit karibischen Roots hat Berlin im Sturm erobert, als er für eine Weile dort gelebt hat. Im Watergate zögerte man nicht lange und nahm das Talent unter Vertrag, nachdem er mit seinen endlosen Sets das Publikum in seinen Bann gezogen hatte. Diesen Sommer ist Jimi Gastgeber der angesagten Thursdate-Nächte. Der Multi-Instrumentalist, zu dessen Repertoire neben Gesang, Gitarre und Synthesizer auch Blechblasinstrumente gehören hat die Züricher Akademie der Künste mit einem Master abgeschlossen. Schon zu seiner Studienzeit unterhielt Jimi eine Residency im Hive Club. Die Studienschwerpunkte von Jules, der umgeben von jeder Menge Jazz und Soul in einerMusikerfamilie aufwuchs, lagen auf den Bereichen Produktion und Mixing. Sowohl sein familiärer Background als auch seine Ausbildung dürften ihm zugute gekommen sein, als er sich vor einigen Jahren mit dem Berliner Oliver $ zusammen tat. Ihr erste gemeinsame EP erschien 2013 auf Hive Audio, vergangenes Jahr eroberten sie mit der soulvollen Nachfolge EP „Pushing On“ die Floors weltweit. Eine unglaublich groovige Chicago-House-Hommage mit einem unwiderstehlichen Quantic Soul Orquestra Vocal-Sample. Dafür märssi, Jimi.

HP: www.jimijules.com
FB: www.facebook.com/JimiJulesOfficial
SC: www.soundcloud.com/jimijules
RA: www.residentadvisor.net/dj/jimijules

Wenn man zu zweit am Mixer steht hat praktischerweise immer jemand eine Hand frei, um den Champagner nachzufüllen. So in etwa könnte man die Philosophie von Kuriose Naturale zusammenfassen. Das Duo stammt ebenfalls aus Berlin. Bereits in den neunzigern hatte sowohl Kristian als auch Jonathan als DJ die Clubs der Hauptstadt und die Festivalbühnen unsicher gemacht. Seit einem spontanen Ping-Pong-Set vor 10 Jahren auf der Soundtropolis, bei dem aus den durchaus recht unterschiedlichen Ansätzen ein hochexplosives, neues Ganzes entstand, sind die beiden unzertrennlich. Ihre verspielte, sich nicht zu ernst nehmenden Art, bringt neben jeder Menge Spaß auch das ein oder andere Augenzwinkern auf den Dancefloor. Spätberlinerische Dekadenz at it‘s best! Dieser Geist brachte Kuriose Naturale auf immer größere Festivalbühnen wie jene der Fusion, des Melt oder des SMS. Vor allem brachte es ihnen jedoch auch eine Residency im Ritter Butzke ein, in dem sie regelmäßig Bewegung in die Beine und Lächeln in die Gesichter der Crowd zaubern. Entgegen ihrem eigentlich bevorzugtem Hang zum süßen Nichtstun, haben die Jonathan und Kristian es seit ihrer Debüt EP „Some Might Work“ 2014 auf dem zum Club gehörigen Label Ritter Butzke Studio, doch auf eine beeindruckende Zahl von neuen Tracks und ordentlich vorwärts gehenden Remixen gebracht, unter anderem für Kotelett & Zadak und Schlepp Geist. Mille grazie, Kuriose Naturale.

FB: www.facebook.com/kuriosenaturale
SC: www.soundcloud.com/kuriosenaturale
RA: www.residentadvisor.net/dj/kuriosenaturale

Tanzhaus West & Dora Brilliant | Techno, House